Schumacher Autumn/Winter 2013 – As Complex as a Rose

Schumacher Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14Schumacher Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14

“Hier hilft nun weiter kein Bemühn!

Sind Rosen, und sie werden blühen.“ (English version below)

sprach bereits Johann Wolfgang von Goethe. Ein Zitat dem ich nach der Show von Schumacher beipflichten muss. Mit dem Titel „Every Rose Has Its Thorn“ ging ich verheißungsvoll in die Show von Dorothee Schumacher, da ich um ehrlich zu sein Rosen nicht zwangsläufig zu meinen favorisierten Blumen zähle. Der anfängliche Grausgedanke es könnten Stücke mit Rosenprints gezeigt werden verflog jedoch im nu, als die ersten Modelle im gewohnt weiblichen Stil vorhergegangener Schumacher Kollektionen den Laufsteg betraten. War ich in der letzten Saison noch vergleichbar enttäuscht, übertraf diese Kollektion meine Erwartungen. Das Farbkonzept reflektiert dabei die Farben einer Nacht. So stehen weiß und schwarz zu Beginn im Kontrast und werden durch Mitternachtsblau, Olive, Rose und verschiedene Rottönen abgelöst, die eine angenehme Wärme ausstrahlen. Faszinierend wie die Farbwahl besticht die Kollektion ebenfalls durch die eingesetzten Materialien. So findet neben Jacquards, Cashmere und laminierter Spitze ebenfalls Neopren und Lurex als Effektmaterial ihren Weg in eine abwechslungsreiche Kollektion und werden durch Naturmaterialien wie Leder und Fell abgerundet. Wie kaum ein anderer Designer schafft es Dorothee Schumacher mit ihren Kreationen Frauen aller Altersklassen anzusprechen und zu begeistern. Ihr Gespür für weibliche Formen ist dabei einer der Schlüssel zum Erfolg. So spielt sie im Herbst/Winter 2013 mit den Silhouetten. Hour Glass-Silhouetten unterstreichen die Weiblichkeit aber stehen im Gegensatz zu voluminösen Designs ohne den Verlust der Weiblichkeit. Oversized Cashmere zu schmal geschnittenen Hosen und Capes kombiniert mit knielangen Tops überraschten mich dabei genau wie der Einsatz von Schößchen und Broschen als Schmuckelement. Ein Highlight der Kollektion bildet das atemberaubende Abschlusskleid in Gold, das zu staunenden Blicken im Publikum führte. Was bleibt also am Ende von der Rose übrig? Es ist ihre Vielschichtigkeit und ihre Schönheit, die jeder Schumacher Kollektion inne wohnt.

„Every Rose Has Its Thorn“ is the title of the autumn/winter collection 2013 from Schumacher. I was very excited what to expect from the collection, because roses aren´t my favorite flowers. My concerns were blown away, as the first model entered the runway in a wonderful Schumacher like feminine look. The color palette of this season is based on the colors of a typical night. Pieces in contrasting white and black are detached by colors like midnight blue, different shades of red, rose and olive. The range of manufactured fabrics is as fascinating as the used colors. Besides jacquard, cashmere and coated lace I saw pieces in latex, leather and fur. It is this mix of different fabrics that turns Dorothee Schumachers collection into a feast for the senses. Her sense for female silhouettes is unique and one of her secrets of success. For the autumn/winter 2013 hour glass-silhouettes and the game with volume dominates the collection. Oversized cashmere with tailored pants and a cape combined with a knee-length top surprised me as well as the use of peplums and brooches. The highlight of the collection was a long, flowing golden dress at the end of the show. What´s left at the end of the rose? It is the complexity and beauty within each of Schumachers collection.

pictures via Mercedes-Benz Fashion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>